Schlagwort-Archiv: Marktmissbrauchsrichtlinie

FimanoG vom Bundesrat gebilligt: Sanktionen bei Marktmanipulation und Insidergeschäften drastisch verschärft

Der Bundesrat hat heute, 13. Mai 2016, das Erste Finanzmarktnovellierungsgesetz (1. FimanoG) in der vom Bundestag beschlossenen Fassung ohne Einberufung des Vermittlungsausschusses gebilligt. Das Gesetz wird nun dem Bundespräsidenten zur Unterschrift und Verkündung vorgelegt. Damit ist auch die drastische Erhöhung der Strafen und Geldbußen bei Marktmanipulation und Insiderhandel beschlossen. Weiterlesen

Kapitalmarktunion: Startschuss für Leuchtturm-Projekt der EU-Kommission erfolgt

Am 28. Januar 2015 hat die Kommission ihr ehrgeiziges Projekt einer Kapitalmarktunion gestartet. Ziel ist eine umfassende Integration der Kapitalmärkte innerhalb der Union und die Schaffung eines echten Binnenmarktes für Kapital. Unternehmen und der öffentlichen Hand soll der grenzüberschreitende Zugang zu Finanzierungsquellen erleichtert werden. In gleichem Maße sollen sich die Anlagemöglichkeiten für Investoren erweitern. Die Kommission plant, das Projekt rasch voranzutreiben. Bereits im kommenden Monat soll ein Grünbuch für das weitere Vorgehen und konkrete Aufgriffspunkte weiterer Integrations- und Harmonisierungsschritte angenommen werden. Im dritten Quartal 2015 soll ein Aktionsplan folgen.

Im Bereich der Marktintegrität wurden in der Vergangenheit bereits erhebliche Harmonisierungsanstrengungen unternommen, beispielsweise durch MAR und MAD, aber etwa auch durch die Ende 2013 novellierte Transparenzrichtlinie. Dass die Kommission nun eine Harmonisierung in größerem Kontext anstrebt, ist zu begrüßen. Wir werden die Entwicklung des Vorhabens aus dem Blickwinkel der Marktintegrität intensiv begleiten.