Archiv für den Monat: April 2015

MAR-Marktmanipulationsindikatoren: ESMA veröffentlicht Technical Advice (Teil IV)

ESMA hat im Februar 2015 ihre Technical Advice (TA) zur Spezifizierung der Marktmanipulationsindikatoren in Anhang I der Marktmissbrauchsverordnung (MAR) vorgelegt, welche die Grundlage für den Erlass delegierter Rechtsakte der EU-Kommission bis Juni 2016 bilden soll.

Wir hatten in Teil III bereits herausgearbeitet, dass ESMA in der TA von einem konzeptionell falschen Ansatz ausgeht, weil sie versucht, die objektiven Marktmanipulationsindikatoren des Anhangs I unter Rückgriff auf „subjektiv geprägte“ Beispielsfälle für manipulative Handelspraktiken zu konkretisieren. Dem fachlich-technischen Prüfungsauftrag der EU-Kommission hätte es indes entsprochen, Vorschläge zur Konkretisierung der Indikatoren des Anhangs I durch Benennung geeigneter weiterer objektiver Merkmale und Anzeichen zu erarbeiten.

Die mangelnde praktische Brauchbarkeit der vorgelegten Ausarbeitungen wird auch an der unzureichenden Abstimmung mit den von ESMA im Juli 2014 veröffentlichten Draft Technical Standards (DTS) deutlich, deren finale Fassung ESMA der EU-Kommission unter Berücksichtigung der in der Konsultationsphase eingereichten Stellungnahmen bis zum 3. Juli 2015 übermitteln muss. Weiterlesen

Whistleblowing: Absolute Vertraulichkeit laut ESMA nicht zu gewährleisten

Die neue Marktmissbrauchsverordnung (MAR) verpflichtet die nationalen Behörden, wirksame Mechanismen für Whistleblowing zu schaffen. Informanten sollen die Behörden durch die Meldung tatsächlicher oder möglicher Verstöße bei Aufdeckung und Sanktionierung unterstützen und so zur Abschreckungswirkung beitragen. Mittlerweile liegt der Technical Advice  von ESMA zur Ausgestaltung der Meldeverfahren und der Maßnahmen zum Schutz der meldenden und gemeldeten Personen vor. Weiterlesen